Praxis & Vision Consult
Willkommen bei BURNOUT-HELP
Burnout wurde 1974 beschrieben, als psychischer und physischer Abbau besonders engagierter Menschen , die sich oft innerhalb weniger Monate von glühenden Idealisten, denen für ihre Aufgabe kein Einsatz zu groß war, in erschöpfte, depremierte, reizbare Zyniker verwandelten.
Mittlerweile ist das Burnout-Syndrom zu einer neuen Volkskrankheit geworden und für zahlreiche Berufsgruppen genau beschrieben. Es fällt auf, das nicht nur die klassischen Burnout-trächtigen Berufe wie Lehrer, Ärzte oder Sozialarbeiter betroffen sind, sondern vermehrt Menschen aus Sport, Unterhaltung oder Wissenschaft.
Die Statistiken zu Arbeitsunfähigkeit oder psychischer Erkrankung sind nur die „Spitze des Eisbergs“. Denn bis es zur Arbeitsunfähigkeit kommt, vergeht eine Menge Zeit. Leistungseinbrüche und Konflikte sind häufig Vorboten einer sich zuspitzenden Situation im Job.
Flexibilisierung der Arbeitszeit, Beschleunigung der Prozesse, Effizienz- und Qualifizierungsdruck bei gleichzeitiger hoher Anforderung an die Übernahme von Verantwortung, Ergebnisorientierung, „Subjektivierung", ohne die Möglichkeit, die eigenen Ressourcen anzupassen, schaffen eine paradoxe Situation. Unter Verzicht auf Pausen, Urlaub und vernünftige Arbeitszeiten, mag die Anpassung Einzelner an die Anforderungen im Job gelingen, mit der Konsequenz, das die Anforderungen höher und das Tempo der Veränderung umso schneller werden.
Die heutige Arbeitswelt ist nicht nur gekennzeichnet durch ein „neues Panorama arbeitsbedingter Gesundheitsgefahren", sie ist auch gekennzeichnet durch einen enormen Bedarf an Emotions- und Kommunikationskompetenz.
Und dazu gehört auch die Kompetenz zur Selbstreflexion des eigenen Gesundheitskonzeptes und der Selbstsorge.
Burnout-Help begleitet Sie dabei!   weiter
Ein paar Zahlen:
Fehlzeiten
Von 1989 bis 2009 haben die Fehlzeiten aufgrund psychischer Erkrankungen um 76 % zugenommen.
Arbeitsunfähigkeit
Nach einer Erhebung der Technikerkrankenkasse waren 33.000 ihrer Mitglieder im Jahre 2006 arbeitsunfähig erkrankt, weil „sie sich überfordert, unwohl oder müde fühlten".
Frührenten
38 % der Früh-Renten 2009 wurden aufgrund von seelischen Krankheiten bewilligt.
Depressionen
Rund 4 Millionen Bundesbürger leiden unter behandlungsbedürftigen Depressionen.
Burnoutprävention
BURNOUT-HELP
fördert die Entwicklung persönlicher Kompetenzen zur
Stressbewältigung und
Burnoutprävention durch
Diagnostik, Coaching und Training !
BURNOUT-HELP
fördert die Entwicklung von Bewältigungsstrategien und überprüft Umsetzbarkeit und Realisierung.
Diese Seite speichern oder weiterempfehlen:Bookmark and Share